Hilfe:Kartografie

Aus Zelda: Breath of the Wild
Wechseln zu: Navigation, Suche

»Breath of the Wild« ist ein Open-World-Spiel mit einer großen Karte. Wenn man nun einen Standort angeben will, dann kann man ihn umschreiben oder z.B. in kartesischen Koordinaten angeben. Daher habe ich (Wiimm) mir das folgende Schema überlegt, welches bereits von der Erweiterung »WorldMap« umgesetzt wird.

Aufteilung der Karte in n×20 Felder[Bearbeiten]

Katographie.png

Die Gesamtkarte wird vertikal in exakt 20 Reihen aufgeteilt. Die Reihen werden von D bis W benannt (siehe Bild rechts). Auf diese Weise hat man oben (A-C) und unten (X-Z) jeweils 3 Reihen als Reserve, falls noch geheime Territorien dazukommen sollten.

Jedes Einzelfeld soll quadratisch sein. Daher wird die Karte je nach Seitenverhältnis in N Spalten aufgeteilt. Die erste Spalte erhält die Nummer 10, und die letzte die Nummer nn (=N+9). So sind einerseits alle Nummern zu Beginn 2-stellig und andererseits haben wir links 10 Spalten als Reserve und rechts sogar beliebig viele.

Auf diese Weise wird die Gesamtkarte in ca. 460-600 Felder aufgeteilt. Jedes Feld erhält so einen eindeutigen Namen bestehend aus einem Großbuchstaben gefolgt von 2 Ziffern. Diese Bezeichnung ist unabhängig von der Pixel-Größe der verwendeten Karte.

Beispiele: D10, I20, R30, K40 (rote Felder).

Verfeinerung[Bearbeiten]

Katographie-5x5.png

Jede Position kann noch weiter verfeinert angegeben werden. Dazu wird jedes Feld in eine 5x5 Matrix zerlegt und jedem Element ein Kleinbuchstabe zugewiesen (siehe Bild rechts). Ich habe den Buchstaben »i« ausgelassen, da er sich nur kaum vom »j« unterscheidet.

So hat man nun Möglichkeit, eine Position grob anzugeben (z.B. »D42«) oder verfeinert (z.B. »D42c«). Es gibt sogar die Möglichkeit, weitere Verfeinerungen anzugeben. So bedeutet z.B. »D42cx«: Feld »D42«, innerhalb davon Feld »c« und innerhalb davon Feld »x«.

Durch die Verfeinerung würde man die Gesamtkarte vertikal in 100 Streifen zerlegen und bei der Verfeinerung der 2. Stufe sogar in 500 Streifen und in der 3. Stufe in 2500. Diese 3 Stufen werden in diesem Wiki genutzt. Sie sollten ausreichen, um Positionen sehr genau angeben zu können.

Festlegung der Basiskarte[Bearbeiten]

Karte von Nelde

Die Festlegung der Basiskarte und die Aufteilung in Nx20 Felder sollte erst dann geschehen, wenn wir eine gute Karte besitzen. Und gut schließt die folgenden Eigenschaften ein:

  • gute Auflösung
  • scharfe Konturen
  • keine Verzerrungen wie z.B. Scherungen und perspektivische Verzerrungen.

Diese gute Basiskarte kann daher erst nach der Veröffentlichung des Spiels am 3. März 2017 geschehen.

Einmal festgelegt, sollte das Raster nicht mehr geändert werden, weil sonst Positionsangaben ungültig werden. Ausnahme sind die Erweiterungen der Karte an den 4 Rändern.

Erste Karte[Bearbeiten]

Für die erste Implementierung wird eine Karte verwendet, die uns von Nelde freundlicher Weise zur Verfügung gestellt wurde (siehe Bild rechts). Diese Karte ist aber nur eine Näherung an die tatsächliche Spielwelt. Daher muss sie später durch eine genauere Weltkarte ersetzt werden.

Neben der Basis-Karte sollen noch Überlagerungen mit speziellen Ortsmarkierungen und Beschriftungen folgen. Dieses wird aber erst mittelfristig angegangen.

Kartenausschnitts-Generator[Bearbeiten]

Mit der Erweiterung Wiki-Erweiterung »WorldMap« existiert bereits die Möglichkeit, aus einer Gesamtkarte der Welt Teilkarten mit Markierungen zu erzeugen. Für die Positionsangaben wird genau das hier beschriebene System verwendet, so dass die tatsächliche Größe der Gesamtkarte für die Referenzen keine Rolle spielt.

Positionsangaben sollte man von vornherein als »{{pos|D42cx}}« angeben. Anfangs wird einfach der Text gesetzt. In Zukunft könnte man durch Anklicken dann direkt auf die Karte gelangen.

Berechnungen[Bearbeiten]

Ein Script zur Berechnung von Bereichen ist schon fertiggestellt. Es werden bis zu drei Verfeinerungen unterstützt. Bei 3 Verfeinerungen ist ein Vielfaches von 5*5*5=125 nötig, damit es keine Rundungsprobleme gibt. Und gehen die Vorberechnungen davon aus, das ein Feld (z.B. »D42«) genau 1000x1000 Pixel groß ist. Die reale Größe und der Versatz der Original-Karte werden dann in einem anderen Schritt eingerechnet.

Versucht einfach mal den Link:

... oder diesen Link, wobei ihr XXXX durch eine Map-Koordinate ersetzen müsst:

Links[Bearbeiten]